wgderdreipoeten

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren








"6 Ämter bis zu Dir"

Für Tini

In sehnsuchtsschwangrer Sommernacht
hast Du ein Streiflicht angemacht
pulsierend brichts das schwarze Tuch
- in meiner Nase Dein Geruch.

Oh weh, Du ungestümes Herz,
es brennt in mir ein dumpfer Schmerz
lodernd wie ein ew'ges Feuer
und wird der Abend noch so teuer
nichts könnte teurer sein als Du
ich finde einfach keine Ruh.

Drum komm zu mir, sei mein Geleit
wir reiten dieses Pferd zu zweit
nachtabwärts bis zum letzten Tag
stromaufwärts bis die Kraft verzagt.

Die Welt sind wir und wir die Welt
Du treibsts zu bunt (was mit gefällt)
nimm mein Herz, nimm meine Hand
und raub mir endlich den Verstand!
16.7.09 14:31
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lajellyberry / Website (16.7.09 15:13)
Also die letzten beiden Strophen finde ich richtig gut!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung